Metalltechnologien in der additiven Fertigung

Vorteile des Druckens mit Metall

  • Leichtbau

    Gewichtsreduzierungen, verbesserte Steifigkeit bei gleichem Gewicht durch topologische Optimierung, Aushöhlung, Anwendung interner Gitterstrukturen und/oder Konsolidierung von Baugruppen zur Reduzierung von Befestigungselementen. 

  • Teilekonsolidierung

    Genauere Verwaltung der Anzahl von Teilen und Eliminierung kritischer Montageprozesse, wie z. B. Schweißen, für die umfassende Qualitätskontrolle und Inspektionen erforderlich sind. Kürzere Montagezeiten und geringere Kosten durch Eliminierung des Bedarfs an Arbeitsschritten für Unterbaugruppen und Vorrichtungen und Halterungen

  • Flüssigkeitsströmung

    Überdenken Sie Ihr Design und ermöglichen Sie Flüssigkeits- und Luftströmungen, die die Kühlung, Erwärmung, Vermischung oder anderes Strömungsverhalten in einem Teil optimieren. Nutzen Sie die Strömungsmechanik auf optimale Weise, und gestalten Sie Geometrien, die die besten Voraussetzungen für die Strömungsdynamik bieten und mit herkömmlichen Produktionstechnologien nicht erreichbar sind. 

  • Funktionale Verbesserung

    Gestalten Sie Ihre Designs außerhalb des subtraktiven Werkzeugkastens. Verbessern Sie die Funktionalität Ihrer Komponenten oder Produkte, indem Sie die Designfreiheiten der additiven Metallfertigung nutzen.

„Die abgeschlossene Vakuumkammer maximiert nicht nur die Wiederverwendung des Pulvers, sondern verhindert auch, dass Argon-Gasblasen in das Teil eingeführt werden. Teile, die mithilfe dieser Technologie hergestellt und heißisostatisch gepresst werden, weisen eine mit Schmiedeteilen vergleichbare Qualität auf. Solche Resultate sind absolut notwendig für Luft- und Raumfahrtteile, die regelmäßig hohen Druckbelastungen standhalten müssen.“
— Ronen Sharon, Sharon Tuvia über die DMP-Technologie im Drucker DMP Flex 350

Kunden, die Metall verwenden

  • Nahaufnahme des DMP-Medizinprodukts Cascadia Cervical von K2M

    K2M, Spezialanbieter von Lösungen für die Wirbelsäule, erschließt neue Möglichkeiten mit strategischem 3D-Druckpartner

    K2M und 3D Systems arbeiten gemeinsam an der Entwicklung von innovativen Zwischenwirbelsäulen-Implantaten für Wirbelsäulenerkrankungen und untersuchen eine neue Möglichkeit für patientenspezifische Implantate.

  • Fertige Klammer, gedruckt mit LaserForm Ti GR5-Werkstoffen

    Thales Alenia Space und 3D Systems stellen die Realisierbarkeit des direkten Metalldrucks unter Beweis

    Das On-Demand-Fertigungsteam von 3D Systems liefert wichtige 3D-gedruckte Metallsatellitenteile, die um 25 % leichter sind als auf herkömmliche Weise angefertigte Teile und in der Hälfte der Zeit fertiggestellt werden.

  • 3d-systems-b-and-j-specialty-dmp-300-jarod-teil-konform-kühlung

    3D-gedruckte, Metall-Spritzgussform mit konturnaher Kühlung erhöht die Produktionsrate um 30 %

    Additive Metallfertigung von 3D Systems und Formdesignsoftware von Cimatron ermöglichen Formeinsätze, die die Kühlzyklen drastisch reduzieren.

  • Konturnahe Kanäle können nur unter Verwendung des präzisen 3D-Metalldrucks von 3D Systems hergestellt werden

    Metalldrucker von 3D Systems und die Software 3DXpert steigern die Produktivität bei MTI

    Mithilfe der Lösungen von 3D Systems für die additive Metallfertigung beschleunigt das Unternehmen Slicing-Arbeiten um 75 % und die 3D-Metallproduktion um 40 %.

  • Beginnen Sie noch heute mit dem 3D-Druck