Was wäre, wenn sich Ihnen diese Möglichkeiten bieten würden:

  • Umsetzung patientenspezifischer Medizinprodukte, die einen persönlichen Unterschied machen.

    Umsetzung patientenspezifischer Medizinprodukte, die einen persönlichen Unterschied machen.

  • Massenfertigung von individuellen Hörgeräten durch 3D-Druck

    Massenfertigung von individuellen Hörgeräten durch 3D-Druck

  • Bessere chirurgische Ergebnisse mit fortschrittlichen Technologien im Bereich Gesundheit

    Bessere chirurgische Ergebnisse mit fortschrittlichen Technologien im Bereich Gesundheit

Wie unsere Kunden ihr Ziel erreicht haben:

Ekso Bionics Help Man and Machine Walk as One with 3D Systems' Technology

Ekso Bionics

Die Herausforderung

Eine seit einem Skiunfall an den Rollstuhl gefesselte Frau träumt davon, wieder laufen zu können.

Die Lösung

Ein umfassender 3D-Köperscan und selektives Lasersintern (SLS) ermöglichten die Herstellung maßgeschneiderter leichter Teile für einen bionischen Anzug, der alles verändern sollte.

Benefit

Frau und Maschine kamen zusammen, und die Patientin konnte schließlich wieder aufrecht stehen und laufen.

Hier lesen Sie die ganze Geschichte!
ProJet MJP 3D Printers Micro 3D Print Middle Ear Prostheses To Bring Music to the Ears of Hearing Loss Sufferers tn

Mittelohrprothesen

Die Herausforderung

10 % der weißen Bevölkerung weltweit sind von Otosklerose und dem damit verbundenem Gehörverlust betroffen. Gegen den Gehörverlust kommen winzige Innenohrgeräte zum Einsatz.

Die Lösung

3D-Drucker vom Typ ProJet Multi Jet (MJP) bieten eine Genauigkeit für Schichten von 32 Mikron. Sie sind daher die perfekte Lösung für die für Innenohrgeräte benötigten Toleranzen.

Benefit

Dank dem 3D-Mikrodruck mit 3D-Druckern vom Typ MultiJet befinden sich neue "Steigbügel"-Prothesen zurzeit in der Entwicklung.

Hier lesen Sie die ganze Geschichte!
Anwenderbericht EIT DMP Metalldruck Teil tn

Operationssaal

Die Herausforderung

Bessere chirurgische Ergebnisse für Patienten mit degenerativen Erkrankungen der Halswirbelsäule durch patientenspezifische Implantate.

 

Die Lösung

Das erste anatomisch angepasste Fusionsimplantat aus Titan, das per 3D-Druck durch Nutzung des 3D-Druckverfahrens DMP von 3D Systems für einen Patienten hergestellt wurde.

Benefit

Perfekt passende Implantate für bessere chirurgische Ergebnisse und schnellere Genesung durch Nutzung von MRI-Daten und dem 3D-Druckprozess DMP von 3D Systems.

Hier lesen Sie die ganze Geschichte!
Dreiecke oben rechts