SLA-Qualität auf kompakter Stellfläche

Die SLA-3D-Drucker der Reihe ProJet 6000 HD machen die unvergleichlichen Funktionen der 3D-Stereolithografie, die Kosteneinsparungen ermöglicht und ein beispielloses Materialangebot erschließt, in einem kompakteren Format verfügbar. Erstellen Sie 3D-gedruckte SLA-Teile mit unübertroffener Genauigkeit und hervorragendem Oberflächenfinish.

Hohe Flexibilität

So können Sie sehr detailreich in 3D mit einer großen Auswahl an spezifikationsgemäßen technischen Materialien drucken, die mit den Eigenschaften herkömmlicher Kunststoffe nicht nur mithalten, sondern diese sogar noch übertreffen. Einfacher Wechsel zwischen Materialmodulen zur flexiblen Nutzung.
ProJet 6000 angle printer image
ProJet 6000 front printer image
ProJet 6000 angle printer image
ProJet 6000 front printer image

Über diesen Drucker

Anwendungen
  • Urformen für Vakuumguss
  • Verlorene Formen für den Metallguss
  • Werkzeuge, Formen und Matrizen
  • Funktionale Prototypen und Modelle
  • Äußerst klare, transparente Produkte und Komponenten
  • Komplexe Baugruppen
  • Windkanalmodelle
  • Komponenten für den Motorraum
  • Schnelle Produktion von Strömungsprüfständen
  • Individualisierte Massenproduktion (Kieferorthopädie und Dentalmodelle)
  • Kundenspezifische Montagevorrichtungen und Halterungen

Weitere Informationen zur SLA-3D-Drucktechnologie 

Vorteile
  • Schneller, robuster und genauer 3D-Druck
  • Feinste Details an Teilen jeder Größe
  • Glatte Oberflächenveredelung
  • Benutzerfreundlichkeit ‒ Intuitiver Workflow
  • Mehrere Drucker in einem – schneller und unkomplizierter Werkstoffwechsel
  • Lösung aus einer Hand (für Drucker, Werkstoffe und Software)
  • Minimierter Materialverlust
  • Breites Anwendungsspektrum
Technische Daten
  • Stereolithografie (SLA)
  • Max. Bauraumgröße (B x T x H): 250 x 250 x 250 mm (10 x 10 x 10 in)
  • Maximale Präzision
  • Auswechselbares Modul für die Materialzufuhr (MDM)
  • Verwendung von zwei Laserpunktgrößen pro Schicht – ohne Kompromisse zwischen Geschwindigkeit und Detailgenauigkeit
  • Zeichnen von echten Linien in X- und Y-Richtung zur präzisen Definition von Biegungen
  • Branchenführende 3D Sprint-Software für Dateierstellung und Produktion
  • Cloud-Anbindung für prädiktiven und prompten Kundenservice mit 3D Connect
  • Werkstoffe für diesen Drucker

    Accura® SLA-Werkstoffe stellen den höchstmöglichen Standard der Branche dar. Sie sorgen für eine hervorragende Auflösung und Maßtoleranz sowie ein ausgezeichnetes Oberflächenfinish. Neben funktionsfähigen Prototypen und Endnutzungsteilen lassen sich mit Accura-Harzen auch Feingussmodelle, Master-Modelle für schnelle Werkzeugerstellung und Halterungen herstellen.
  • Setzt neue Standards im 3D-Druck

    Vorbereitung und Optimierung von CAD-Daten und Verwaltung des Druckprozesses für die additive Fertigung mit Ihrem 3D-Kunststoffdrucker von 3D Systems. 3D Sprint bietet Ihnen die Funktionalität, die es Ihnen ermöglicht, mittels 3D-Druck bessere Teile ohne zusätzliche teure Software zu produzieren.
  • 3D Sprint™ 2.5 Software für die additive Kunststofffertigung

Sie interessieren sich für diesen Drucker?

Ich bin damit einverstanden, dass 3D Systems mir Informationen zusendet.
Möchten Sie Informationen zu Sonderangeboten, Produkt-Updates und Veranstaltungen von 3D Systems erhalten? Durch Klicken auf „Ja" erklären Sie sich damit einverstanden, dass 3D Systems oder unsere Partner weiterhin mit Ihnen in Kontakt bleiben, z. B. per E-Mail oder telefonisch. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit widerrufen. Um unsere Datenschutzrichtlinie einzusehen, klicken Sie bitte hier, oder klicken Sie hier, um Ihre Einstellungen zu verwalten.

Diese Seite ist durch reCAPTCHA geschützt. Es gelten die Google Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen.

  • Application Innovation Group

    Unser Team kann Ihnen helfen, Ihre schwierigsten Herausforderungen bei Design und Produktion mit additiven Fertigungslösungen zu bewältigen. Gemeinsam ermitteln wir Ihren Bedarf und arbeiten mit Ihnen an der Optimierung Ihrer Entwürfe, dem Prototyping, der Validierung und der Definition eines Fertigungsablaufs.